LP5 Commander.png

ETIKETTENSOFTWARE - ETIKETTENAUTOMATION

LP5 AUTOMATIONCENTER

Die „individuellen“ Produktionslösungen von LabelsPlatform5 AutomationCenter

sind individuelle, zum Teil kundenspezifische, Windowsapplikationen in Verbindung mit LP5.

 

Hierbei stehen der Bediener und die Produktionsabläufe im Vordergrund. Eine einfache, übersichtliche und informative Oberfläche steht komplexen Anbindungen von z.B. Etikettieranlage, Barcodescanner, Kamerasysteme, ERP/SAP/AS400-System, Wägetechnik, Logistiksteuerung und weiteren Programmen gegenüber.

LP4P_Übersicht.png
LP4_Auftrags_COCKPIT.png

Im Cockpit der Applikation erhält der Bediener eine Übersicht über die angeschlossenen Produktionslinien. In der Übersicht werden neben den Linieninformation aktuelle Informationen über den jeweiligen Produktionsauftrag auch dessen aktueller Status und weitere Informationen wie Chargennummer angezeigt (oberer Teil des Bildschirms). 


Sobald eine Produktionslinie ausgewählt wurde, werden im unteren Bereich des Bildschirms Details zum Produktionsauftrag und der Linie sowie eine oder mehrere Druckvorschauen angezeigt.


Vom Übersichtsbildschirm aus kann der, auf der aktuell markierten Linie, aktivierte Produktionsauftrag beendet werden. Weiterhin gelangt man über den Button „Auftragsvorbereitung“ zu Produktionsauftragsübersicht um einen offenen Produktionsauftrag zu aktivieren. Zur Lösung gehört weiterhin ein Linienmanagement sowie eine Artikeldatenbank.

 

Sobald der Produktionsauftrag vom ERP-System exportiert und vom LP5 AutomationCenter  importiert wurde, steht er dem Bediener zur Verteilung an die Produktionslinie zur Verfügung. Der Benutzer kann nun die entsprechende Produktionslinie auswählen. Sollte der Artikel samt Layoutdefinition(en) bereits in der Artikeldatenbank bekannt bzw. konfiguriert sein, erhält der Bediener hier bereits eine Druckvorschau für die auf der ausgewählten Linie eingebundenen Drucksysteme. Filterfunktionen erleichtern die Suche nach der individuellen Auftragsnummer. Von hier erfolgt die Übertragung der Druckdaten an die, auf der Linie konfigurierten Drucksysteme.


Sollte es sich bei dem im Produktionsauftrag enthaltenen Artikel um einen bislang unbekannten Artikel bzw. einen Artikel handeln, dem noch kein(e) Etikettenlayout(s) zugeordnet wurde(n), bekommt der Bediener eine entsprechende Fehlermeldung („KEIN ETIKETTENLAYOUT VERFÜGBAR! – Bitte zuerst den Artikel konfigurieren“)